Veranstaltungsberichte

2005

 

Faschingssitzung Jahreshauptversammlung
Aktiven-Ausflug Freundschaftssingen in Schifferstadt
Singstundenauftakt Chorgala im Pfalzbau
Sänger Wanderwoche Letzter Gottesdienst von Pfarrer Matt
Radtour nach Mußbach Singen im Seniorenheim
Schlachtfest Projektchor in Hochstadt
Totenehrung Ehrenabend

Faschingssitzung
29.01.2005 
Frohsinn feierte Fasenacht
Mit einer tollen, dreieinhalb Stunden dauernden Faschingssitzung begeisterte der MGV Frohsinn die fast 300 Zuhörer im Palatinum. Die ausschließlich vereinseigenen Kräfte brachten mit Büttenreden, Sketchen und Gesangsgruppen, die von dem närrischen Auditorium mit viel Beifall bedacht wurden. Sitzungspräsident Gerold Magin führte mit Schwung durch das Programm. Er konnte als Ehrengäste die Beigeordneten Heller, Schneider und Strub mit Gattinen, Pfarrer Matt und den TSG-Vorsitzenden Reimer sowie Reimar Petry als Vertreter der Rheinpfalz, begrüßen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Präsidenten, eröffneten Frauen- und Männerchor mit den Stimmungsliedern "Wir wollen heute feiern" und "Im Weinparadies", die Programmfolge. Angelika Grothe begleitete am Clavinova.

Der erste Mann in der Bütt, war Gerold Magin. Als wohlbeleibter "Trimm-dich-Fan" schilderte er die Leiden und Freuden eines Trimm-dich-Sportlers. Viel Gelächter ernteten dann die "Damen von der Heilsarmee". Mit ihrem tollen Outfit und ihrem Gesang mit dem Leitvers "Weg mit dem Alkohol" starteten sie einen Angriff auf das Zwerchfell der Zuhörer. Eine alternde Diva, dargestellt von Tobias Magin, schwelgte in ihren Erinnerungen und führte das Auditorium zu einem Ausflug in die Welt der großen Bühnen. Die Bütt betrat dann "Schwester Elke von der Schwarzwaldklinik". Sie berichtete sehr humorig von ihrer Arbeit z.B. auf der Wöchnerinnen-Station und ihren Erfahrungen mit den jungen Vätern. Diese Rolle war Gerda Heene auf den Leib geschrieben.

Die als "Powerfrauen" bekannten jüngeren Sängerinnen erreichten mit ihrem Auftritt wieder einen der Spitzenplätze im Programm. Sie schilderten die Besuche von "Prominenten" aus dem Verein und dem Ort, in ihrer Schönheitsoase "Body & Soul". Nun war das Bütten-Ass Helmut Ringer an der Reihe. In einer brillanten Rede rückte er die in Mutterstadt "Zugezogenen", ins rechte Licht und beleuchtete deren vielen Vorzüge. Das lies ein "Einheimischer" so nicht im Raum stehen. Der Altmeister der Frohsinn-Fasenacht, Günter Kunz, entgegnete in einer geschliffenen Rede und verwahrte sich strickt gegen die Angriffe.

Die Frauenchorgruppe unter Ursula Hirsch belustigte die Zuschauer nochmals als "Fröhliche Jäger". Mit Parodien auf die Jägerei und den "alten Holzmichel" ließen sie die Stimmung hochschlagen. Als Abschluss und Höhepunkt machte eine Sängergruppe als "Lokalmatadoren" aktuelle Vorgänge aus dem Ortsgeschehen zum Thema. Mit Text und Gesang ließen sie sich über die geplante Moschee, das Einkaufen im Ort, den Abschied von Pfarrer Matt, die RNF-Sommertour und die Kommunalwahl aus und sagten oder sangen ihre Meinung dazu. Eine Solo-Einlage sang Konrad Heller, die musikalischen Begleiter waren Karl Franz und Klaus Ruff.

Zum Abschluss dankte der Präsident den Mitwirkenden für die guten Ideen, die in vielen Proben in der kurzen Kampagne, hervorragend umgesetzt wurden und den Zuhörern für ihren reichlichen Beifall. Nun traten die "Midnights" in Aktion und verschafften den Anwesenden noch viel Bewegung beim Tanzen.

 
   
 

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
16.02.2005 
Mitgliederversammlung
Die ordentliche Mitgliederversammlung des MGV Frohsinn Mutterstadt e.V. am 16. Februar 2005 hat Gerold Magin als 1. Vereinsvorsitzenden wiedergewählt. Ansgar Hecht wurde zum Ehrenvorstandsmitglied bestellt.

Zuvor hatten Gerold Magin und weitere Vorstandsmitglieder ihre Berichte über den Verlauf des letzten Jahres gegeben. Das Jahr 2004 hatte insgesamt einen zufrieden stellenden Verlauf. Zum Ende des Jahres 2004 gab es einen Chorleiterwechsel, nachdem Cornelius Fauth wegen seiner Referendariatszeit in Heilbronn den Frauen- und Männerchor abgeben musste. In kurzer Zeit konnte Rainer Diehl als Chorleiter für diese Chöre verpflichtet werden, sodass der Singstundenbetrieb Anfang Januar 2005 nahtlos weitergeführt werden konnte. Mit Rainer Diehl haben wir einen kompetenten Chorleiter, der zum Verein und den Chören passt. Der Projektchor wird nach wie vor von Achim Scheuermann geleitet.

Die wichtigsten Veranstaltungen im Jahr 2004 waren das gut gelungene und gut besuchte Vereinskonzert, das Projektchorkonzert zum 10-jährigen Bestehen des Chors im Autohaus Oster und das "Singen mit Freunden" des Projektchors, am Vorabend unseres Waldfestes. Gesellige Veranstaltungen waren das verregnete Waldfest, das sehr gut angekommene "Stopplerfest", eine gute Faschingsveranstaltung und ein Vereinsausflug nach Rüdesheim.

2. Vorsitzender Richard Kraus dankte Gerold Magin für seine guten Leistungen und sein Engagement, insbesondere auch bei dem Chorleiter-Wechsel und überreichte ein Präsent. Die Berichte über die Chöre zeigten eine insgesamt stabile Situation. (Zahlen vom Vorjahr in Klammern). Der Männerchor hatte am Ende des Sängerjahres 52 (54) Mitglieder, der Frauenchor unverändert 66 und der Projektchor 47 (48). Der Altersdurchschnitt der Chöre ist wieder leicht angestiegen und liegt beim Frauen- wie beim Männerchor bei rund 61 (60) Jahren. Der Projektchor ist im Durchschnitt 41 (42) Jahre alt. Beim durchschnittlichen Singstundenbesuch lag der Frauenchor mit 79 % wieder vorne. Der Stand der Vereinsmitglieder war am Jahresende 536 (547), bei 7 Eintritten, 12 Austritten und 6 Sterbefällen. Enthalten sind 152 aktive Mitglieder und 93 Ehrenmitglieder.

Der neue Chorleiter Rainer Diehl dankte dem Verein und den Chören für die gute Aufnahme. Er wolle in diesem Jahr noch eine kleinere musikalische Veranstaltung durchführen und sich ansonsten auf das große Konzert im Jahr 2006 konzentrieren. Er empfahl die Stimmbildung in den Chören weiterzuführen. Auf die gute Zusammenarbeit mit Rainer Diehl freut sich Chorleiter Achim Scheuermann. Er bescheinigte dem Projektchor eine tolle stimmliche Qualität. Trotzdem bräuchten die Männerstimmen Zuwachs.

Der Kassenbericht zeigte ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis. Die Vereinsführung wurde auf Antrag von Konrad Heller einstimmig entlastet. Gerold Magin dankte nun den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für die gute Arbeit und übergab Thomas Müller, Thorsten Magin und Stephan Beenke ein Präsent. Ansgar Hecht, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte, ernannte die Versammlung auf Vorschlag des Vorstands, aufgrund seiner langjährigen Tätigkeiten im Verein und im Vorstand, zum Ehrenvorstandsmitglied. Seine Ehrung erfolgte in der nächsten Singstunde, bei der sich alle Sangesfreunde applaudierend von den Sitzen erhoben.

Die Versammlung wählte dann Richard Kraus, Hans Berkel, Manfred Hahn, Paul Dick, Marcus Baudy, Peter Fuchs, Roland Henrich, Otto Hauck, Berthold Magin und Wolfgang Magin in den Vorstand. Die bisherigen Mitglieder des Wirtschaftsausschusses Thomas Funk, Otto Hauck, Roland Henrich und Gertrud Pfannebecker und des Vergnügungsausschusses, Susanne Beenke, Bärbel Fuchs, Isolde Müller, Martina Scholz und Sabine Schultze wurden wieder gewählt. Dem Ressort Öffentlichkeitsarbeit gehören wie bisher, außer dem Leiter, noch Jutta Claus, Peter Fuchs und Willi König an. Als Revisoren wurden Konrad Heller und Michael Kercher bestätigt.

In seinem Ausblick nannte der Vorsitzende bei den Chören die Stabilität und Zukunftsperspektiven sowie die Aus- und Weiterbildung als Ziel. Im ersten Halbjahr wird noch eine kleinere musikalische Veranstaltung eingeschoben, nachdem das ursprünglich geplante Seniorenkonzert wegen des Chorleiterwechsels gestrichen wurde. Die Chöre nehmen auch an der Chorgala des Sängerkreises Ludwigshafen am 1. Oktober im Pfalzbau Ludwigshafen teil. Der Projektchor wird sich auch an einem Konzert des jungen Chors Hochstadt beteiligen.

Zu den geplanten geselligen Veranstaltun-gen im Jahre 2005 zählen die bereits stattgefundene Faschingsveranstaltung, die wieder ein relativ hohes Defizit gebracht hat, ein Musicalbesuch in Stuttgart und die Wanderwoche der Sänger im September. Ein Ziel soll auch sein, das weitere Absinken der Mitgliederzahl zu stoppen und das Veranstaltungsangebot für fördernde Mitglieder zu verbessern. Der Vorsitzende dankte abschließend allen Vorstands- und Ausschussmitgliedern für ihre gute Mitarbeit sowie den fördernden und aktiven Mitgliedern für ihre Treue.

In der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Vorstands am 10. März wurde die Ämterverteilung gemäß nachstehendem Schaubild beschlossen. Auch die Ausschüsse hatten zuvor ihre Sprecher gewählt: Otto Hauck und Roland Henrich (Stellvertreter) im Wirtschaftsausschuss und Martina Scholz und Barbara Fuchs (Stellvertreterin) im Vergnügungsausschuss.

  
 
   
 

Aktivenausflug nach Schwetzingen
18.06.2005 
Frohsinn-Ausflug nach Schwetzingen
Nachdem die Frohsinn-Aktiven im Mai vom Vergnügungsausschuss zum Besuch des Musicals "Elisabeth" in Stuttgart eingeladen waren, wurde jetzt ein Halbtagesausflug nach Schwetzingen angeboten. Am letzten Samstag machten sich rund 40 Frohsinnler mit dem Bus auf den Weg, den wunderschönen Schlossgarten und das Schloss selbst kennen zu lernen.

In zwei Gruppen wohnten die Sängerinnen und Sänger mit Angehörigen den gut eine Stunde dauernden Führungen durch das Schloss bei. Anschließend war genügend Zeit, den gepflegten Schlosspark mit seinen Skulpturen und Seen in Augenschein zu nehmen, bevor man sich zum Abendessen im gemütlichen Brauhaus "Zum Ritter" traf. Ein gutes Essen und das dunkle Brauhausbier weckte die Lebensgeister, die bei dem heißen Wetter im Park doch etwas in Mitleidenschaft gezogen waren. Der stellv. Vereinsvorsitzende Richard Kraus dankte dem Vergnügungsausschuss, vor allem den Fahrtbegleitern Martina Scholz und Barbara Fuchs für die gute Organisation und der Busfahrerin für die sichere Fahrt.

 
   
 

Freundschaftssingen
24.07.2005 
Freundschaftssingen des MGV Klein-Schifferstadt
Zu einem Freundschaftssingen des MGV Klein-Schifferstadt anlässlich seines Waldfestes fuhren am 24. Juli unser Frauen- und Männerchor mit den Fahrrädern zur Waldfesthalle nach Schifferstadt. Das Frühschoppenkonzrt eröffnete der Liederkranz Iggelheim. Es folgten der MGV Böhl mit Frauen- und Männerchor, der MGV Eintracht Schifferstadt und der Volkschor Schifferstadt. Die Chöre sangen vom Wein, den Frauen und der Liebe und boten ein unterhaltsames Vormittagsprogramm.

Zum Abschluss standen unsere Chöre auf der Bühne. Mit den flotten Liedern "Horch was kommt von draussen rein", "Marmor, Stein und Eisen bricht" und "Butterfly" erhielt der Frauenchor großen Beifall. Unser Männerchor präsentierte sich bei seinem ersten Auftritt in Schifferstadt mit gutem Erfolgt mit "Maria lassú", "Das Tal in den Bergen" und dem Schlager von Reinhard Mey "Über den Wolken". Beide Chöre ließen aufhorchen mitder gemeinsam gesungenen italienischen Volksweise "Südliche Sommernacht" und dem Lied "Nimm die Zeit zu leben". Übrigens, Frauen- und Männerchor des MGV Klein-Schifferstadt und unsere Chöre werden vom gleichen Dirigenten geleitet, nämlich von Musikdirektor Rainer Diehl. Bevor sich die Mutterstadter wieder auf den Heimweg machten, genossen sie die gute Waldfestküche.

 
   
 

Singstundenauftakt
02.09.2005 
Auftakt des Singstundenbetriebes
Zum Auftakt des Singstundenbetriebes nach den Sommerferien waren die Sängerinnen und Sänger aller drei Chöre mit Partner am 2. September zu einem geselligen Singstundenauftakt, in den Ritterhof eingeladen. Unser Vorsitzender Gerold Magin begrüßte die Aktiven mit Partner, dankte für ihr Kommen und wünschte einen vergnüglichen Abend, der eine gute Gelegenheit sei, das in den Ferien Erlebte auszutauschen.

Ein besonderes Dankeschön ging an den Wirtschaftsausschuss und seine Helfer. Der Ausschuss- Vorsitzende Otto Hauck und sein Stellvertreter Roland Henrich hatten wieder für kühle Getränke und einen schmackhaften Imbiss gesorgt Für gute Unterhaltung sorgten auch die flotten Liedvorträge des Männer- und Frauenchors, die unser Chorleiter Rainer Diehl anstimmte. Die steigende Teilnehmerzahl zeigt, dass diese schöne Veranstaltung von den Aktiven gerne angenommen wird.

 
   
 

Sänger-Wanderwoche
17. - 24.09.2005 
Erlebnisreiche Sänger-Wanderwoche
Bereits seit 12 Jahren besteht in unserem Verein unter Führung von Richard Kraus eine Bergwandergruppe, die in diesem Jahr vom 17. bis 24. September zu ihrer insgesamt siebten Wanderwoche, wieder in Wildermieming in Tirol, weilte. Die von Richard Kraus geplanten und geführten Touren wechselten sich in ihrem Schwierigkeitsgrad ab, sodass immer wieder Erholung möglich war. Daneben gab es für etwas angeschlagene Teilnehmer einen leichteren Alternativ-Wandervorschlag, der letztlich allen ermöglichte, aktiv dabei zu sein.

Höhepunkt war sicher eine Tour von der Zugspitze über die bekannte Knorrhütte, dem Grenzübergang zwischen Deutschland und Österreich, am sogenannten "Gatterl", bis in das Gaistal zur Tillfußalm mit dem bekannten Ganghofer-Haus. Diese Tageswanderung ging für manchen Teilnehmer an die Grenze der Leistungsfähigkeit. Erwähnenswert ist auch die Tour zum "Alpl-Haus" und ein schöner Nachmittag mit der bekannten Künstler-Familie Rehm. Eine erholsamere Tour war z.B. die zur urigen Seefelder "Wildmoosalm".

Besonders gelungen war ein Abend mit der Blaskapelle Wildermieming. Hier wurden auch einige unserer Wanderer vom Verkehrsverein für mehrjährige Treue geehrt. Auch die geselligen Abende im Gasthaus "Jäger", bei denen mit Begleitung von Klaus Ruff und Karl Franz viel gesungen wurde, werden in bester Erinnerung bleiben. Günter Kunz konnte Richard Kraus im Namen aller Teilnehmer für eine harmonische und gut organisierte Wanderfahrt herzlich danken.

 
   
 

Abschied Pf. Matt
30.09.2005 
Chöre gestalteten letzten Gottesdienst von Pfarrer Matt
Unser Frauen- und Männerchor gestalteten am 30. September musikalisch den letzten Gottesdienst, den Pfarrer Gerhard Matt in Mutterstadt feierte. Die Chöre, in voller Stärke anwesend, füllten die Empore der Kirche St. Medardus völlig. Viele Gottesdienstbesucher erfreuten sich an dem Gesang. Neben den vom großen gemischten Chor gesungenen Liedern, "Du großer Gott, wenn ich die Welt betrachte", "Von guten Mächten" oder "Meine Zeit steht in deinen Händen", ließen vor allem das mächtige vom Männerchor gesungene "Sanctus" und das feine vom Frauenchor vorgetragene Lied "Ich bete an die Macht der Liebe" aufhorchen. Die wunderbare Akustik des Kirchenraumes unterstützte den guten Chorklang.

Unser Vorsitzender Gerold Magin überbrachte in einer kleinen Ansprache am Schluss des Gottesdienstes Pfarrer Matt die Grüße und die guten Wünsche des Vereins und der Sängerinnen und Sänger. Er sprach auch den Dank aus für die gute Zusammenarbeit bei der Nutzung der Räume der Pfarrgemeinde, in denen die Chöre problemlos arbeiten, singen und feiern konnten. Als äußeres Zeichen des Dankes überreichte der Vorsitzende ein Präsent. für den Pfarrer ganz persönlich sang der Chor zum Abschluss das Lied "Nimm dir Zeit zu leben".

 
   
 

Chorgala im Pfalzbau
01.10.2005 
Erfolgreicher Auftritt bei der Chorgala
Alle drei Chöre unseres Vereins nahmen an der vom Sängerkreis Ludwigshafen am 1. Oktober 2005 veranstalteten großen Chorgala im Pfalzbau Ludwigshafen teil. Unser Frauen- und Männerchor schlossen sich, unter Leitung von Rainer Diehl, zu einem gemischten Chor zusammen. Der Projektchor trat gemeinsam mit dem Chor "Generation Mix", Fußgönheim auf die Bühne.

Die insgesamt rund 600 Sängerinnen und Sänger gaben dem Konzert unter dem Motto "Folklore aus aller Welt" eine besondere Prägung. Unser Projektchor glänzte gemeinsam mit "Generation Mix" mit "Sommarpsalm" aus Schweden, "Shalom aleichem" aus Israel und "Senzenia" aus Afrika, unter der Leitung von Simone Reisner. Achim Scheuermann begleitete am Flügel. Frauenchor und Männerchor, geleitet von Rainer Diehl, erhielt für die Vorträge aus Dalmatien "Kad si bila mala Mare", aus Italien "Südliche Sommernacht und "Es war so schön mit dir" aus Frankreich lang anhaltenden Beifall. Kreisvorsitzender Richard Kopp lobte in seinem Resümee am Ende des gut zweistündigen Konzerts alle Chorleiterinnen und Chorleiter sowie alle Sängerinnen und Sänger für ihre hervorragenden Leistungen.

 
   
 

Radtour nach Mußbach
08.10.2005 
Frohsinn-Sänger auf der Schoppenwiese
Die Sängerinnen und Sänger samt Partner des MGV Frohsinn waren nach Mußbach, zum Meckenheimer Winzerverein, auf die so genannte Schoppenwiese eingeladen. Von den rund 40 angemeldeten Personen trafen sich um 11 Uhr etwa zwei drittel in der Von-Ketteler-Straße zu der Fahrradtour. Die restlichen zogen es vor, mit dem Auto den Weg zurückzulegen. Bei immer heller werdendem Wetter fuhr die Fahrradschlange problemlos, dank hilfreicher Wegbegleiter die die Übergänge über Straßen sicherten, in knapp zwei Stunden nach Mußbach.

Dort hatten die Mitglieder des Wirtschaftsausschusses und auch des Vergnügungsausschusses bereits Plätze reserviert und für Verpflegung gesorgt. Selbst gebackener Zwiebelkuchen, Hausmacher Wurst, Pellkartoffel und Weißer Käse mundeten vorzüglich zu dem Neuen Wein. Bald wurden auch fröhliche Pfälzer Trinklieder gesungen und so für beste Stimmung gesorgt. Kurz nach 16 Uhr brachen die Frohsinnler wieder auf und machten sich auf den Heimweg. Die Ausschussmitglieder hatten ihre Sache mal wieder gut gemacht und verdienten sich ein dickes Lob.

 
   
 

Frauenchor singt im Seniorenheim
26.10.2005 
Singen im Seniorenheim
Am Mittwoch 26.Oktober besuchte der Frauenchor das Seniorenheim St. Bonifazius in Limburgerhof, um dort einen musikalischen Abend zu gestalten. Frau Englert begrüßte für die Heimleitung den Chor und bedankte sich für das Kommen. Rainer Diehl hatte bekannte Lieder ausgesucht; der Chor eröffnete mit "Horch was kommt von draußen rein". Gerold Magin begrüßte und moderierte das Programm. Nach dem nächsten Lied lud der Chorleiter die Gäste zum Mitsingen ein. Gemeinsam mit dem Chor erklang "Kein schöner Land".

Den Herbst mit seinen vielen Fassetten stellte Gabriele Samel in einem Gedicht vor. Es folgten weitere schwungvolle Lieder. Annekathrin Diehl, die Tochter unseres Chorleiters spielte 3 Musikstücke auf der Querflöte; ihr Vater begleitete sie am Klavier. Die letzten Lieder waren bekannte Schlager. So manche leise Stimme aus dem Publikum war bei den Liedern "Butterfly" und "Marmor, Stein und Eisen bricht" zu vernehmen.

Gegen Ende dankte der Vorsitzende den Senioren und überreichte einen Blumengruß. Das Lied "Nimm dir Zeit zu leben" setzte den Schlusspunkt des Abends. Frau Englert dankte den Sängerinnen für den schönen Abend und lud die Frauen zum Umtrunk und einem kleinen Imbiss ein.

 
   
 

Schlachtfest bei den Frohsinnlern
29.10.2005 
Zünftiges Schlachtfest
Der Frohsinn hatte seine aktiven und fördernden Mitglieder nebst Partner zu einem zünftigen Schlachtfest in die Walderholungshalle eingeladen. Wellfleisch, Pfälzer Wurstplatte und frische Mettbrote haben als rustikale Genüsse noch immer große Anziehungskraft und so konnte Vorsitzender Gerold Magin eine stattliche Zahl von Besuchern begrüßen. Der Vergnügungsausschuss hatte in der Halle und auf den Tischen für ein einladendes herbstliches Ambiente gesorgt und der Wirtschaftsausschuss als Hauptorganisator sorgte wie immer sehr gekonnt dafür, dass Speise und Trank schnell und gut die Gäste erreichten. Beide Gremien durften dafür den verdienten Beifall und Dank von Vereinsführung und Besucher entgegen nehmen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte zunächst der Männerchor unter Leitung von Klaus Ruff mit typischen Pfälzer Liedern, wie "In de Palz sin mer dehäme" oder dem bekannten "Pälzer Woiknorz".

Später erfreute dann die Frohsinn-Wandergruppe mit ihren passenden Liedern. Dabei wurde gerne mitgesungen und mitgeschunkelt. "Is irgendwo ä Feschtel", Hol ä Häwel voll ruff" mit Richard Kraus als Solist oder dem bekannten "Pfälzer Wind", seien stellvertretend genannt. So erlebte man bei noch angenehmen herbstlichen Temperaturen, einen schönen harmonischen Abend mit der Frohsinnfamilie.

 
   
 

Projektchor zu Gast bei "Tonart Hochstadt
12.11.2005 
Jubiläum in Hochstadt
"Tonart Hochstadt" (ehemals "Junger Chor Hochstadt") feierte am 12. November sein 15-jähriges Bestehen mit einem Konzert, das der Projektchor Mutterstadt, der MGV 1864 Hochstadt sowie der Gesangverein Frohsinn Großfischlingen als Gäste mitgestalteten. Tradition sollte an diesem Abend mit Fortschritt verbunden sein und so umfasste das anspruchsvolle Programm im Hochstadter Dorfgemeinschaftshaus traditionelle Männerchorsätze, bekannte Popsongs, Schlager, Musicalhits und sogar einen Ausflug in die Welt der Oper. Die Brücke hatte der Pfälzer Sängergruß ‚Grüne Reben' geschlagen, mit der "Tonart Hochstadt" unter der Leitung von Frank Montillon in einer modernen Version überraschte. Auch "Kein schöner Land" war als 'Volksliedblues' neu interpretiert worden.

Der Projektchor eröffnete seinen Auftritt mit "Because you loved me" , dem Titelsong aus dem Film ‚Aus nächster Nähe' und beeindruckte mit "I say a little prayer" von Burt Bacharach und "Something inside so strong" von Labi Siffre. Das voll besetzte Dorfgemeinschaftshaus erlebte dann eine Premiere: Die Männer unseres Projektchors intonierten "Only you" das beim Publikum großen Gefallen fand. Ebenfalls zum ersten Mal präsentierte der gesamte Chor dann ein Medley aus der Rockoper "Jesus Christ Superstar", einem Andrew Lloyd Webber-Musical aus den 70er Jahren, dem Bilder der Passion Jesus von Nazareth zugrunde liegen. Unser Chorleiter Achim Scheuermann sagte die Programmtitel an und begleitete den Chor selbst auf dem Clavinova. Am Ende der Veranstaltung verabschiedeten sich alle Chöre gemeinsam mit Daniel Gérards "Butterfly" von einem begeisterten Publikum.

 
   
 

Totengedenken des Vereins
20.11.2005 
Gedenken an die Verstorbenen
Nachdem der Männerchor bei der Feierstunde zum Volkstrauertag mitwirkte, gedachte der Verein wie alljährlich am Totensonntag in besonderer Weise seiner verstorbenen Mitglieder. Zu dieser Feierstunde fanden sich Angehörige der Verstorbenen, Mitglieder und Freunde des Vereins in der Trauerhalle des Neuen Friedhofs ein.

Manfred Hahn trug eine eindrucksvolle Meditation über "Die stille Zeit" vor. Vereinsvorsitzender Gerold Magin stellte einen Ausspruch von Theodor Fontane in den Mittelpunkt seiner Ansprache: "Der zweite Tod ist das Vergessenwerden". Deshalb begehen wir jährlich diese Zusammenkunft um an die Toten des Vereins zu denken und in Achtung zu gedenken. "Ihr Verlust hat uns getroffen, aber auch betroffen und nachdenklich gemacht. Wir wollen unsere Lieben ja keinen Tod der Vergessenheit sterben lassen", sagte Magin. Man gedachte dann aller Verstorbenen des Vereins und ganz besonders der in diesem Jahr verstorbenen Ehrenmitglieder und Mitglieder:
Willi Batzler, Werner Dietz, Bruno Krein, Max Mahnke, Toni Bertram, Dieter Hartmann, Katharina Förster, Rudolf Klein, Hubert Daubner und Theo Renner.
Der MGV Frohsinn wird ihnen ein ehrendes Gedenken bewahren.

Die Blechbläsergruppe der Blaskapelle Mutterstadt sowie alle drei Frohsinn-Chöre umrahmten diese Gedenkfeier musikalisch mit zwei Chorälen und den Liedern "Meine Zeit steht in deinen Händen" und "In Frieden lass sie ruhen". Abschließend sang man gemeinsam, von den Blechbläsern begleitet, das Lied "Wir sind nur Gast auf Erden" und beschloss damit die würdige Feierstunde.

 
   
 

Ehrungsabend
09.12.2005 
MGV Frohsinn ehrte treue Mitglieder
Der MGV Frohsinn Mutterstadt e.V. ehrte im Pfarrer-Jakob-Fuchs-Haus aktive Mitglieder für viele Jahre dauernde verdienstvolle Tätigkeit und fördernde Mitglieder für langjährige Treue. Die Ehrungen des Deutschen Chorverbandes (früher: Deutscher Sängerbund) und des Pfälzischen Sängerbundes nahm Frohsinn-Ehrenvorsitzender Günter Kunz, als Mitglied des Vorstands des Sängerkreises Ludwigshafen vor. Er konnte Adelgund Sonnick für 60 Jahre, Werner Ganslmeier und Werner Michel für 50 Jahre aktives Singen die Ehrenurkunde und Nadel des Deutschen Chorverbandes überreichen. Für den Pfälzischen Sängerbund ehrte er Werner Fuchs und Peter Fuchs für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft, ebenfalls mit Ehrennadel und Urkunde. Kunz machte deutlich, dass Singen im Leben eine große Bedeutung habe. Er zollte den Geehrten großen Respekt für ihre Leistung. Gerold Magin schloss sich für den Verein den Gratulationen mit einem Weinpräsent an.

Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft ernannte der Vereinsvorsitzende Gerold Magin die Sänger Werner Fuchs, Peter Fuchs, Otto Hoffmann, Werner Reppin und Herbert Strub zu Ehrenmitgliedern. Mit einer von Michael Kunz geschaffenen Urkunde und mit einem Weinpräsent bedankte sich der Vorsitzende für ihr Bekenntnis zum Gesang und der Unterstützung und Treue zum Verein.

Bei den Vereinsehrungen konnten insgesamt 90 Sängerinnen und Sänger für fleißigen Singstundenbesuch belobigt werden. Für 10 Jahre regelmäßigen Besuch der Singstunden erhielten Katharina Engel, Barbara Kraml und Otto Hauck und für 20 Jahre Werner Fuchs eine Armbanduhr. Für drei Jahre fleißiges Singen wurden Heinz Geiß, Silke Libowski und Conny Barthel und für ein Jahr Eva Reber und Jurien Kampe mit der Vereinsnadel in Gold bzw. Silber ausgezeichnet. Der Vorsitzende dankte allen Sängerinnen und Sängern die die Bedingungen für fleißigen Singstundenbesuch erfüllt hatten und bezeichnete sie als Vorbilder für alle. Er wünschte weiterhin Erfolg und Freude bei dem gemeinsamen Singen.

Rudi Schott konnte an diesem Abend für ein herausragendes Jubiläum geehrt werden. Seit 70 Jahren ist er Mitglied im Verein. Gerold Magin zeigte auf, dass der Jubilar 1935, also in schwierigsten Zeiten, zum Frohsinn kam. Mit einer Urkunde und einem Weinpräsent dankte er Rudi Schott für seine Treue zum Verein.Erstmals wurden in diesem Jahr auch Mitglieder für 50jährige Mitgliedschaft (und mehr) im Verein geehrt. Da diese Ehrung für einige Mitglieder nachzuholen war, konnte der Vorsitzende insgesamt 23 aktive und fördernde Mitglieder zu ihrem Jubiläum beglückwünschen und ihnen Urkunden und Weinpräsente überreichen.

Das Programm wurde durch Vorträge aller Chöre unter Leitung von Rainer Diehl und jungen Flöten- und Violinspielerinnen aufgelockert. Mit einem weihnachtlichen Teil, vom 2. Vorsitzenden Richard Kraus organisiert, wurden die Gäste des Abends auf das nahe Fest eingestimmt. Besinnliche Texte und Lieder wurden von einem Auswahlchor vorgetragen. Chorleiter Reiner Diehl dirigierte diese Chorgruppe. Auch die Flötenspielerinnen bereicherten hier nochmals das Programm. Abschließend wünschte der Vereinsvorsitzende allen Anwesenden frohe Weihnachtsfeiertage und ein erfolgreiches Neues Jahr.