Veranstaltungsberichte

2009

 

Mitgliederversammlung Ostereiersuchen
Sängerfahrt in den Chiemgau 15 Jahre Projektchor
Waldfest 1.Frohsinn-Workshop
Singstundenauftakt Chorpjojekt Männerchöre
Seminar: Gehör und Stimme des CVdP Projektchor in Fußgönheim
Eine Million Sterne... Volkstrauertag und Totengedenken
Konzert zum Advent Jahresabschluß und Ehrungen

Mitgliederversammlung
11.02.2009 
Jahreshauptversammlung 2009
In der Mitgliederversammlung des MGV 1873 Frohsinn Mutterstadt e.V. am 11. Februar blickte Vereinsvorsitzender Gerold Magin zunächst auf den Chorleiterwechsel zum Anfang des Jahres 2008 zurück. Im Hinblick auf das im November 2008 geplante Jubiläumskonzert hatte man das Glück, schon zum 1. April Jürgen Schumacher als kompetenten Chorleiter für Männer- und Frauenchor verpflichten zu können. Aus heutiger Sicht war dies damals ein Glücksgriff und das Konzert am 9. November war ein großer Erfolg. Auch der Projektchor ist mit Achim Scheuermann als Chorleiter gut aufgestellt. Chorleiter und Chormitglieder sind engagiert mit dabei.

Der Vorsitzende ließ auch die Veranstaltungen des Jahres 2008 Revue passieren. Die wichtigsten musikalischen Termine waren das sehr gute Konzert des Projektchors am 13.April im ausverkauften Pfarrer-Fuchs-Haus, das „Singen mit Freunden“ zum 20-jährigen Bestehen des Frauenchors am 6. Juni in der Neuen Pforte und natürlich das festliche Chor- und Solistenkonzert 135 Jahre MGV Frohsinn im Palatinum. Mitwirkende waren außer unseren Chören die Sopranistin Ekaterina Kronibus und das Streichquintett der Kammerphilharmonie Mannheim. Schließlich war unser Verein Mitveranstalter bei dem Weihnachts-Benefiz-Konzert der Ritter-Vereine in der St. Medardus-Kirche Mutterstadt. Der Erlös des Konzerts in Höhe von rund 4.100 Euro wurde der Pfarrgemeinde für einen neuen Proberaum der Chöre gespendet.

Natürlich erinnerte Gerold Magin auch an den Tod unseres am 22. April verstorbenen Ehrenvorsitzenden Günter Kunz.

Die Mitgliedersituation bezeichnete der Vorsitzende als unbefriedigend. Der Mitgliederstand ist im vergangenen Jahr um 13 auf 471 Mitglieder gesunken. Im laufenden Jahr soll versucht werden, diesen Trend zu stoppen. Von den 471 Mitgliedern sind 120 aktive Mitglieder und 94 Ehrenmitglieder. 96 Mitglieder wohnen außerhalb von Mutterstadt. Im Männerchor singen (in Klammern Vorjahres-zahlen) 42 (47) Sänger, der Frauenchor hat 58 (59) Mitglieder und der Projektchor 37 (36) Sängerinnen und Sänger. Der Altersdurchschnitt liegt beim Männerchor bei 64,7 (63,2), beim Frauenchor 64 (63,6) und beim Projektchor bei 44 (45) Jahren. Beim durchschnittlichen Singstundenbesuch lag der Männerchor mit 81 % an der Spitze, beim Frauenchor lag der Wert bei 79 %, beim Projektchor bei 71 %.

Chorleiter Jürgen Schumacher bedankte sich bei den Sängerinnen und Sängern und beim Vorstand für die gute Unterstützung und bei seinem Kollegen Achim Scheuermann für die gute Zusammenarbeit. Er lobte das erfolgreiche Jubiläumskonzert nach so kurzer Zeit. Er bescheinigte den Chören ein gutes stimmliches Potential, aber die musikalische Qualität müsse akribisch verbessert werden. Auch Chorleiter Achim Scheuermann dankte für die gute Zusammenarbeit und bescheinigte dem Projektchor große Leistungen. Er lobte den gelungenen Ausflug des Chors in den Jazz und er plane, auch Chöre in anderen Sprachen zu singen und auch in die Welt des modernen Musicals einzutauchen.

Der Kassier meldete, bedingt durch eine größere Mietvorauszahlung für ein Probelokal, einen reduzierten Kassenstand. Nachdem Revisor Michael Kercher eine einwandfreie Buchführung bescheinigte, entlastete die Versammlung den Vorstand einstimmig.

Vorsitzender Gerold Magin sprach dann noch zwei Ehrungen aus: Konrad Heller bekleidet 25 Jahre das Amt des Revisors und Paul Dick ist ebenfalls seit 25 Jahren Pressewart bzw. verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit. Er dankte beiden für die unermüdliche Arbeit für den Verein und überreichte Präsente.

Im laufenden Jahr sind die wichtigsten Veranstaltungen ein „Singen mit Freunden“ anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Projektchors am 05.06. in der Walderholung, die Beteiligung an einem geistlichen Konzert, als Männerchorprojekt der Schumacher-Chöre am 25.10.2009 in der Kath. Kirche, die Mehrtagesfahrt vom 21. bis 24. Mai in den Chiemgau und natürlich das Waldfest am 06./07. Juni.

Mit Dankesworten schloss der Vorsitzende die harmonisch verlaufene Versammlung.

 
   
 

Ostereiersuchen
04.04.2009 
Ostereiersuche im Mutterstadter Wald
Eine Woche vor Ostern, da war der Osterhase noch ohne Stress, hatte unser Verein seine Mitglieder und besonders solche mit Kindern und Enkeln zum Ostereiersuchen eingeladen. Etwa die Hälfte der angemeldeten Personen hatte sich um 15 Uhr am Wasserturm eingefunden um eine kleine Wanderung bei strahlend blauem Himmel zur Walderholung zu machen. Am Ziel waren dann rund 100 Mitglieder einschließlich Kinder versammelt.

Schon am Entenweiher hatte sich plötzlich ein Osterhase unter die Wanderer gemischt, der die Kinder zu dem Waldstück führte, in dem er seine bunten Eier versteckt hatte. Mit großem Eifer suchten sie die Ostereier und wurden dann noch mit einer Tüte Süßigkeiten belohnt. Inzwischen nahmen die Wanderer im Saal der Walderholung Platz, der ebenfalls mit Ostereiern und Frühlingssträußchen geschmückt war. Nachdem der erste Durst gelöscht war, gab es wohlschmeckende „Oppauer Dampfnudeln“ und eine wunderbar würzige Kartoffelsuppe, die zu einem Nachschlag einlud.

Vereinsvorsitzender Gerold Magin dankte den Mitgliedern des Wirtschafts- und Vergnügungsausschusses für die bewährte gute Zusammenarbeit und die gute Organisation. Alle freuten sich über den gelungenen Tag.

 
   
 

Mehrtagesfahrt
21.05. - 24.05.2009 
Mehrtagesfahrt in den Chiemgau
Die 65 Teilnehmer an unserer Mehrtagesfahrt erlebten informative und stimmungsvolle Tage im bayerischen Chiemgau, bei sehr wechselhaftem Wetter. Mit einem Doppeldecker-Bus starteten die Fahrtteilnehmer am Feiertag Christi Himmelfahrt pünktlich um 6 Uhr am Messplatz. Beim ersten Ziel der Fahrt, dem Kloster Seeon, erwarteten zwei Reiseführerinnen die Gäste aus Mutterstadt, um sie bis zum Sonntag, dem Tag der Heimfahrt, zu begleiten.

So führten sie zunächst auch durch das Benediktinerkloster Seeon, das auf einer Insel im Klostersee liegt. Der Bezirk Oberbayern hat Kloster Seeon durch Ankauf im Jahre 1986 und der von Grund auf erfolgten Restaurierung vor dem Untergang gerettet. Am späten Nachmittag erreichte der Bus dann das Hotel Seeblick am Pelhamer See.

Im Mittelpunkt des zweiten Tages stand die „Eroberung“ der Chiemsee-Inseln auf dem Programm. Erstes Ziel war die Insel Herrenchiemsee mit Schlossbesichtigung und Wanderung durch die wunderschöne Parkanlage. Beim Klosterwirt auf der Insel Frauenchiemsee konnten sich die Frohsinnler nun stärken. Dann folgte die Besichtigung der Benediktinerinnen-Abtei Frauenwörth. Am Nachmittag gings dann mit Schiff und Bus nach Pelham zurück.

Am nächsten Tag konnte man die landschaftlichen Reize um den Pelhamer See unter fachmännischer Anleitung von zwei einheimischen Kräuterkennern erkunden. Das anschließende „Bayerische Frühstück“ mit Brezeln und Weißwurst im Hotel schmeckte besonders gut. Am Nachmittag brachte der Bus die Pfälzer nach Burghausen, wo die schöne Altstadt und „längste Burganlage Europas“ besichtigt wurde. Auf einer Länge von 1.043 Metern besteht die Burg aus 6 für sich abgeschlossenen Höfen, die durch Tore, Gräben und Zugbrücken gesichert waren – ein beachtenswertes Bauwerk.

Den letzten Abend im Hotel gestalteten die Organisatorinnen und Organisatoren des Vereins mit lustigen Sketchen und der Auflösung des Preisausschreibens mit Fragen rund um die Reise. Aus den vielen richtig ausgefüllten Bögen wurde Gerhard Heene als 1. Gewinner gezogen. Weitere Gewinner waren Rita Bug und Katharina Engel. Als Glücksfee fungierte Julia Berkel.

Es war auch die Zeit des Dankens. Gerold Magin als Oberorganisator dankte seinen Mitstreitern Barbara Fuchs, Martina Scholz und Otto Hauck für die gute Arbeit sowie Magdalena Magin, die sich um die Unterwegs-Verpflegung kümmerte. Ein großes Dankeschön ging auch an den Busfahrer für die große Pünktlichkeit und souveräne Fahrweise und nicht zuletzt an die Fahrtteilnehmer, die ebenfalls immer pünktlich zur Stelle waren. Manfred Hahn als Sprecher der Fahrtteilnehmer dankte Gerold Magin für seinen unermüdlichen Einsatz bei der Fahrt.

Die Heimfahrt am Sonntag brachte aber doch noch ein Highlight, denn die Stadt Wasserburg in der Innschleife wurde angefahren. In der Pfarrkirche St.Jakob gab es zunächst die Möglichkeit des Gottesdienstbesuches. Danach wurde eine Führung durch die interessante Altstadt, die auf einer fast vollständig vom Inn umflossenen Halbinsel liegt, angeboten. Nach dem Mittagessen in den Paulanerstuben gings dann endgültig in Richtung Mutterstadt.

 
   
 

Jubiläum Projektchor
05.06.2009 
Projektchor feiert 15-jähriges bestehen
Eine prächtige Stimmung herrschte beim „Singen mit Freunden“, das der Projektchor des MGV Frohsinn am 5. Juni in der Walderholung Mutterstadt veranstaltete. Der Chor feierte sein 15-jähriges Bestehen und hatte, wie schon fünf Jahre zuvor, befreundete Chöre zum gemeinsamen Singen eingeladen.

Der Projektchor als Gastgeber eröffnete diese abendliche Veranstaltung und sorgte für einen schwungvollen Einstieg. “Dream a little dream” und das jazzige “Hit that jive Jack” waren weitere Stücke, die der „Geburtstagschor“ mit Chorleiter Achim Scheuermann zum Besten gab. Unser Vorsitzender Gerold Magin hieß in seiner Begrüßung die Gastchöre und das Publikum herzlich willkommen.

Aus Meckenheim waren die „New Generation“ unter Achim Scheuermann und aus Rödersheim die „Swinging Voices“ mit Ulrich Dörr angereist. Mit „Crescendo“ und Chorleiterin Kristina Franz präsentierte sich der zweite Mutterstadter Chor. Mit einer gelungenen Liedauswahl demonstrierten die Sängerinnen und Sänger erneut eindrucksvoll ihr Können und wie attraktiv, mitreißend und begeisternd Chorgesang sein kann. Die Mischung aus Gospel, Pop, Rock, Spiritual, Jazz und afrikanischen Liedern , ob a- cappella oder mit Begleitung, traf den Geschmack der Zuhörer, die dies immer wieder durch viel Beifall zum Ausdruck brachten und erfolgreich Zugaben einforderten.

Ein gemeinsamer Chorleiter eröffnet auch erweiterte Möglichkeiten des Singens, die dann von den „New Generation“ und dem Projektchor mit „Big City Beat“ und „ Hail Holy Queen“ gemeinsam umgesetzt wurden. Achim Scheuermann begleitete dabei am Clavinova.

Nach der Pause kündigte Anna Maria Winkelmann, die den Abend moderierte, die “Swinging Voices“ an und der Chor von Ulrich Dörr wusste mit der Auswahl seiner Darbietungen das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Sowohl die „Bohemian Rhapsody“ von Queen als auch „Der rhythmische Jäger aus Kurpfalz“ in überraschenden Variationen werden dabei in bester Erinnerung bleiben.

„Crescendo“ mit Chorleiterin Kristina Franz-Werner hatte sich u. a. für ein wunderbares Medley von Sting entschieden und so mancher Zuhörer ließ sich zum Mitsingen hinreißen. Den Schlusspunkt setzte dann die stimmgewaltige Formation aus allen vier Chören, die mit „Barbara Ann“ und „We are the world“ erneut für Begeisterung und tolle Stimmung beim Publikum und auch bei den Sängern selbst sorgte.

Gerold Magin zeigte sich froh und zufrieden über diesen gelungenen Abend, dankte Akteuren und Helfern und überreichte Präsente. Diese Veranstaltung bot nicht nur attraktiven Chorgesang in beeindruckender musikalischer Vielfalt, sie war vor allem auch ein unvergessliches Gemeinschaftserlebnis in ungezwungener, besonderer Atmosphäre.

 
   
 

Waldfest
06.+ 07.06.2009 
Waldfest 2009
Unser Waldfest am 6. und 7. Juni wurde am Samstagabend von einem Freundschaftssingen eröffnet. Eingeladen waren der Pfarr-Cäcilien-Verein Mutterstadt als Gastchor und die Frohsinn-Chöre. Nach der Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Gerold Magin eröffnete der Chor der Bergwandergruppe das Programm. Karl Franz begleitete den Chor am Akkordeon und Klaus Ruff an der Gitarre. Mit Liedern in Pfälzer Mundart wie „Frohe Lieder woll’n wir singen“ oder „Ein alter Sänger“, wurden die Waldfestbesucher in Stimmung gebracht.

Der Männerchor unter der Leitung von Jürgen Schumacher legte mit dem „Weinparadies“ eine Schunkelrunde ein und trug das neue Scherzlied „Lieber Wein als Wasser“ vor. Der Pfarr-Cäcilien-Verein unter Leitung von Angelika Grothe brachte u.a. das Lied „Viele verachten die edle Musik“ und lockte für den Sonntag schönes Wetter mit „Heut’ lacht der Sonnenschein“ an. Nach einer Pause stand der Frauenchor, ebenfalls unter Leitung von Jürgen Schumcher auf der Bühne und erfreute u.a. mit den Liedern „Die schöne Tilla“ von Karlhans Frieder und „Marmor Stein und Eisen bricht“.

Zum Abschluss heizte die Bergwandergruppe nochmals die Stimmung an und freute sich „In der Pfalz da sind wir frohgemut“ und mit dem „Pfälzer Wind“. Das von Karl Franz komponierte „Chanson d’Mutterstadt“ lockte Beifallstürme hervor, genau so wie die Solo-Lieder „Hol e Häwwel von ruff“, vorgetragen von Richard Kraus und „Auf, ihr Brieder in die Palz“ gesungen von Helmut Ringer. Es war ein schöner, gut besuchter Abend. Der Waldfest-Sonntag wurde dann musikalisch von der Blaskapelle Mutterstadt gestaltet. Ein flottes Frühschoppenkonzert und stimmungsvolle Unterhaltungsmusik am Nachmittag animierten die Besucher zum Sitzenbleiben.

Insgesamt war die Vereinsführung trotz wechselhaftem Wetter mit dem Besuch zufrieden.

 
   
 

Probenauftakt und Kerwe
21.08.2009 
Probenauftakt und Kerwe
Der gesellige Probenauftakt nach den Sommerferien im Ritterhof am 21. August 2009 und die Mutterstadter Kerwe vom 22. bis 24. August lagen dicht beieinander. Mit dem Probenauftakt sollten die Sängerinnen und Sänger unserer drei Chöre ermutigt werden, frisch gestärkt und ausgeruht die musikalische Arbeit des nächsten Halbjahres anzugehen.

Bei der Kerwe war der Frohsinn in die Bewirtschaftung am Montag, 24. August eingebunden. Unser Wirtschaftsausschuss unter der Leitung von Roland Henrich und Magdalena Magin und viele Helfer meisterten die Arbeit im Essenzelt wie gewohnt ohne Probleme. Die Grillwaren, Steaks, Rollbraten und Bratwurst, wurden frisch und flott an die Kerwegäste gebracht.

Da sich die Mutterstadter von einem nicht so guten Wetter nicht vom Besuch des Kerweplatzes abhalten lassen, gab es insgesamt ein zufriedenstellendes Ergebnis. Unser Vorsitzender dankte allen Helferinnen und Helfern für die gute Arbeit.

 
   
 

Workshop
05.09.2009 
Erster Frohsinn-Workshop
Am 5. September versammelten sich ca. 10 Vorstands- und Ausschussmitglieder, aber auch Sängerinnen und Sänger im Kath. Pfarrzentrum Fußgönheim, um über die Zukunft des Vereins zu sprechen. Werner Mattern, Vorstandsmitglied unseres Vereins und Vizepräsident des CVdP, moderierte diese Tagesveranstaltung. Ziel sollte sein, Mittel und Wege zu finden, durch positive und richtungweisende Maßnahmen die Zukunft des Vereins zu sichern. Als Schwerpunkte bildeten sich die Themen Finanzierung des Vereins, Werbung und Zustand der Chöre heraus.

Es wurde festgelegt, die dabei gesammelten Erkenntnisse in Arbeitsgruppen weiter zu bearbeiten und dem Vorstand Lösungsvorschläge zu unterbreiten.

 
   
 

Chorprojekt
10.2009 
Geistliches Konzert – ein musikalischer Genuss
Wer am letzten Oktobersonntag den Weg in die Mutterstadter St. Medardus-Kirche fand, konnte ein außergewöhnliches Musikereignis erleben. Der Männerchor des MGV Frohsinn, der sich mit drei weiteren Männerchören zu einem Chorprojekt zusammengeschlossen hatte, veranstaltete ein bemerkenswertes geistliches Konzert. Den Instrumentalpart hatte dabei Splendid Brass übernommen, ein Blechbläserensemble unter der Leitung von Egbert Lewark. Dieses Gesangserlebnis vermittelten im Einzelnen der Männerchor Leininger Land, ein Projektchor der sich zusammensetzt aus dem MGV Liederkranz Eisenberg, der Chorgemeinschaft Grünstadt- Kindenheim und dem Liederkranz Heßheim sowie der MGV Frohsinn Mutterstadt, die alle von Jürgen Schumacher geleitet werden.

Das Mutterstadter Konzert war das dritte von insgesamt vier Chorkonzerten, die jeweils an den Heimatorten der beteiligten Chöre stattfanden. So hatten sich etwa hundert Sänger engagiert und im Altarraum der Kirche wurde es ein bisschen eng. Instrumental eröffneten Splendid Brass den Abend mit „Canzon ad imitationem Bergamasca Anglica“.

Nachdem MGV Vorsitzender Gerold Magin Sänger und Gäste, darunter Vertreter der Kirchengemeinden, Mutterstadts Bürgermeister Hans-Dieter Schneider, der designierte Landrat Clemens Körner und Werner Mattern, Vizepräsident des Chorverbandes der Pfalz, herzlich begrüßt hatte, demonstrierte der Chor mit den Chorälen „Lobt den Herrn der Welt“, „Von guten Mächten“, J. Arcadelts „Ave Maria“ und „Lobe den Herrn, meine Seele“ ein wunderbares Klangvolumen. Mit „Grand Choeur“ folgte ein Intermezzo mit den Blechbläsern, bevor der Männerchor seine Darbietungen mit zwei Beiträgen von Bepi de Marzi eindrucksvoll fortsetzte.

Bedingt durch Krankheit ergab sich eine Programmänderung und so ging man unmittelbar zum musikalischen Höhepunkt des Konzertes, zu Franz Schuberts „Deutsche Messe“ über, instrumental begleitet, mit dem die Akteure einen prachtvollen Akzent dieses Konzertes setzten, dessen Wirkung durch die vorzügliche Akustik der Kirche verstärkt wurde. Vor den beschwingten Gospels „Jacob´s ladder“ und „All night, all day“, die das Programm beendeten, bot Splendid Brass nochmals ein Instrumentalstück dar.

Das Publikum zollte durch begeisterten Beifall Respekt und Anerkennung für die bravourösen Leistungen der Sänger und Musiker. Auch unser Vorsitzender Gerold Magin richtete am Ende noch Dankesworte an alle Beteiligten, darunter Pfarrer Eric Klein als Hausherrn, an die VR Bank Rhein-Neckar, die das Projekt finanziell unterstützte und nicht zuletzt an Chorleiter Jürgen Schumacher, in dessen Händen die Gesamtleitung des Konzertes lag. Dieses Chorprojekt zu wagen und sich dafür zu engagieren hat sich gelohnt - noch ist der, wie es scheint, bedrohte traditionelle Männerchorgesang sehr lebendig.

 
   
 

Seminar
07.11.2009 
Seminar: Gehör und Stimme des CVdP
Der Chorverband der Pfalz bot am 7. November 2009 von 10 Uhr bis 17 Uhr in seiner Seminarreihe „Qualifizierung von Chorsängerinnen und -sängern“ in der Neuen Pforte in Mutterstadt, unter dem Titel „Gehör und Stimme“ ein Tagesseminar an. Referenten waren Bernhard Hassler und unser Chorleiter Jürgen Schumacher. 44 Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen hatten sich aus den Frohsinn-Chören gemeldet, davon waren 10 Helfer, die sich um das leibliche Wohl der Teilnehmer kümmerten. Insgesamt war von den Teilnehmern zu hören, dass sie viel gelernt und dabei großen Spaß gehabt hätten.

 
   
 

Projektchor in Fußgönheim
08.11.2009 
Projektchor bei „Geistlicher Abendmusik“
Am 8. November hatte die Lutherkirche in Fußgönheim für eine „Geistliche Abendmusik“ ihre Pforten geöffnet. Unter der Gesamtleitung von Achim Scheuermann konnten die Kirchenbesucher bei Orgel- und Violinklängen sowie Chormusik einmal innehalten. Nachdem Achim Scheuermann mit einem Präludium von J. S. Bach an der Orgel die musikalische Feierstunde eröffnet hatte, sang unter seiner Leitung zunächst der Protestantische Kirchenchor Fußgönheim u.a. „Wohl mir, dass ich Jesum habe“. Traditionelle Volkslieder religiösen Inhalts brachte der Frohsinn-Projektchor zu Gehör, darunter „Steal away“ , „All night, all day“ sowie „I´ve got a feeling”.

Interpretationen zum Inhalt dieser englischsprachigen Lieder sollten die Zuhörer zuvor auf die Liedvorträge einstimmen, ihnen die Texte näher bringen. In harmonischem Zusammenspiel boten die jungen Violinistinnen Franziska Klein und Dorothee Ritthaler zunächst eine Sonate von G. Ph. Telemann, dann einen Satz aus dem Bach´schen „Konzert d-moll“ dar und hinterließen einen nachhaltigen Eindruck. Noch einmal hörten die Besucher den Protestantischen Kirchenchor und der Projektchor sang ebenso drei weitere zeitgenössische Lieder.

Gegen Ende dieser Veranstaltung ließen beide Chöre gemeinsam „Von allen Seiten umgibst du mich“ und „Wunderbarer König“ erklingen, bevor Achim Scheuermann an der Orgel den Schlusspunkt dieser besinnlichen Abendmusik setzte.

 
   
 

Eine Million Sterne....
14.11.2009 
Eine Million Sterne....
Bei einer Aktion der katholischen und protestantischen Kirche, der Gemeindeverwaltung und des Caritasverbandes setzten auch die Mutterstadter ein Zeichen für Solidarität gegen Armut in der Welt. Rund 500 gespendete Kerzen leuchteten am Abend des 14. November vor der Neuen Pforte unter dem Motto „Wir helfen“. Schirmherr Bürgermeister Schneider war es vorbehalten, die erste Kerze anzuzünden. An der Programmgestaltung beteiligte sich auch unser Projektchor. Unter der Chorleitung von Achim Scheuermann trug der Chor u.a. „Von allen Seiten umgibst du mich“, Only Time“ oder „Die Rose“ vor. An der musikalischen Gestaltung des anschließenden Ökumenischen Gottesdienstes beteiligten sich auch die Blaskapelle, Katholische und der Protestantische Kirchenhor.

 
   
 

Totengedenken / Volkstrauertag
11.2009 
Totengedenken / Volkstrauertag 2009
Bei der diesjährigen Feierstunde zum Volkstrauertag beteiligten sich erstmals die gemischten Chöre der Mutterstadter Gesangvereine, so auch unser Frauen- und Männerchor. Die Ansprache hielt Pfarrer Eric Klein. Auch Landrat Werner Schröter sprach Worte des Gedenkens.

Eine Woche später gedachte unser Verein am Totensonntag in besonderer Weise seiner verstorbenen Ehrenmitglieder und Mitglieder. Zu dieser Feierstunde fanden sich Angehörige der in diesem Jahr verstorbenen Mitglieder, die Chöre des Vereins, eine Blechbläsergruppe der Blaskapelle Mutterstadt und Vereinsmitglieder in der Trauerhalle des Neuen Friedhofs ein.

Nach einem Choral der Bläsergruppe sprach Manfred Hahn eine passende Meditation. Die vereinigten Chöre des Vereins trugen unter der Leitung von Achim Scheuermann das Lied „Über den Sternen“ vor. Vereinsvorsitzender Gerold Magin machte in seiner Ansprache den Zuhörern bewusst, dass der Text dieses Liedes, wie auch vieler anderer Gesänge, die auf dem Friedhof gesungen werden, Denkanstöße und Unterstützung in einer besonders schweren Situation geben sollen. Die Lieder beschreiben die hoffnungsvolle Vorstellung von einer anderen überirdischen Welt, die immer allgegenwärtig ist und jeden von uns beachtet und begleitet. Dort sehen wir in unserer Vorstellung gerne unsere Verstorbenen. Entfernt und doch nahe und immer bei uns. Deshalb erinnern wir uns heute mit großem Respekt der verstorbenen Ehrenmitgliedern, Mitgliedern und Freuden des MGV Frohsinn.

Im vergangenen Jahr sind von uns gegangen:

Adolf Jakob, verstorben am 10. März 2009 im Alter von 93 Jahren.
Bernd Klauke, verstorben am 17. März 2009 im Alter von 64 Jahren.
Klaus Heid, verstorben am 1. April 2009 im Alter von 67 Jahren.
Anton Sonnick, verstorben am 17. April 2009 im Alter von 75 Jahren.
Otto Eck, verstorben am 30. Mai 2009 im Alter von 78 Jahren.
Josef Wiehn, verstorben am 30. Mai 2009 im Alter von 73 Jahren.
Werner Buhmann, verstorben am 26. Juli 2009 im Alter von 66 Jahren.
Karl Funk, verstorben am 6. Oktober 2009 im Alter von 74 Jahren.

„Sie alle werden weiterleben in unseren Herzen“.Mit diesen Worten schloss Gerold Magin seine Ansprache. Mit dem weiteren Vortrag der Chöre „Selig seid ihr“ und dem gemeinsam mit den Bläsern gesungenen Lied „Wir sind nur Gast auf Erden“ schloss die würdige Gedenkstunde.

 
   
 

Adventskonzert
28.11.2009 
Konzert zum Advent
Der Kreis-Chorverband Ludwigshafen veranstaltete am 28. November 2009, 20 Uhr in der Mutterstadter St. Medardus-Kirche ein herausragendes Frauenchor-Konzert. Zuvor fand im Palatinum ein ganztägiges Seminar für Chorsängerinnen statt, bei dem auch eine Anzahl unserer Frauen teilnahmen.

Bei dem Konzert wirkten mit: der Frohsinn-Frauenchor unter der Leitung von Jürgen Schumacher, der Frauenchor „Evangelischer Singkreis“ Schauernheim, Leitung Wolfgang Sieber, der Seminarchor „Junger Frauenchor“ und der Seminarchor „Frauenchor“ beide unter Leitung von Wolfgang Sieber. Achim Scheuermann spielte an der Orgel. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Kreis-Chorleiter Wolfgang Sieber.

Die Leistungen aller beteiligten Frauenchöre müssen als hervorragend bezeichnet werden. Besonders das Auftreten der Seminar-Chöre, die tagsüber binnen weniger Stunden jeweils 6 Lieder erlernt und vorgetragen haben, verdienten besondere Beachtung.

 
   
 

Jahresabschluß
11.12.2009 
Jahresabschluss- und Ehrungsabend
Hohe Ehrungen standen im Programm des Jahresabschluss- und Ehrungsabends. Unser Vereinsvorsitzender Gerold Magin freute sich, Walter Gregor vom Kreischorverband, die beiden Frohsinn- Chorleiter Jürgen Schumacher und Achim Scheuermann und viele Jubilare begrüßen zu können. Walter Gregor hatte es übernommen, in Vertretung des Deutschen Chorverbandes den aktiven Mitgliedern Theo Fußer und Klaus Ruff die Urkunde und Ehrennadel für 60 Jahre aktive Chorarbeit zu überreichen.

Ferner ehrte er im Namen des Chorverbandes der Pfalz Josef Klemm für 40 Jahre Mitgliedschaft und Alwin Fußer und Martina Scholz für 25 Jahre Sangestätigkeit. In seiner Laudatio stellte Walter Gregor die Frage: Ehre und Verantwortung gibt es das heute noch? In einem Verein gibt es das wirklich, stellte er fest. Man muss allerdings lernen mit anderen Menschen umzugehen, Toleranz und Zusammenarbeit zeigen, sonst klappt der Chorgesang nicht. Das Singen solle Freude vermitteln, die einem eine Tätigkeit im Verein erleichtert. „Gemeinsam stark sein“ sollte das Motto der Vereinsmitglieder, ob aktiv oder fördernd, sein. Im Namen der Chorverbände sprach er Dank und Anerkennung an die Jubilare für die geleistete Kulturarbeit aus.

Vorsitzender Gerold Magin ernannte anschließend Heinz Engel, Franz Grüner, Hermann Horst und Theobald Magin für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft im Frohsinn zu Ehrenmitgliedern. Er überreichte eine von dem Künstler Michael Kunz geschaffene Urkunde und sprach seinen Dank aus, für die Treue und Unterstützung des Vereins. Außerdem gab er einen Rückblick auf wichtige Ereignisse im Verein vor 40 Jahren. Für 50 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurde Karl-Ludwig Neufeld ebenfalls eine Urkunde verliehen.

Großen Raum nahmen auch die Auszeichnungen für fleißigen Chorprobenbesuch ein. Insgesamt 60 Sängerinnen und Sänger haben die Bedingungen für regelmäßigen Probenbesuch erfüllt. Die höchsten Auszeichnungen des Abends, ein ebenfalls von Michael Kunz gemaltes Bild, wurden Josef Klemm und Pirmin Magin übergeben. Sie haben 40 Jahre die Chorproben regelmäßig besucht. Willi König wurde für 30 Jahre fleißiges Singen der Ehrenteller des Vereins verliehen. Sechs Sängerinnen und Sänger (Alwin Fußer, Ida Krein, Beate Lenz, Jutta Claus, Tino Sarcinelli, Carin Weber) erhielten für 20 bzw. 10 Jahre eine Uhr und an Angelika Jäckel verlieh die Chorsprecherin eine goldene Brosche.

Zwischen den Ehrungen trugen die Chöre besinnliche Weisen vor. Nach der Essenspause gaben Melanie Heinz mit der Querflöte und Achim Scheuermann am Klavier eine schöne musikalische Einlage. Zu dem abschließenden weihnachtlichen Teil begab sich der Männerchor auf die Bühne Er stimmte mit „Ich klopfe an“ und „Heil’ge Nacht o gieße du“ abwechselnd mit allen Anwesenden und Liedern wie „Macht hoch die Tür“ oder „Süßer die Glocken nie klingen“ auf das nahe Weihnachtsfest ein. Danke sagte der Vereinsvorsitzende den Chorleitern, den Sängerinnen und Sängern, allen Funktionsträgern und Helfern. Er wünschte allen Anwesenden ein gesegnetes frohes Weihnachtsfest und Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg im Jahre 2010.