Veranstaltungsberichte

2013

 

Matinee - 140 Jahre MGV Frohsinn Mitgliederversammlung
Abendlob - Musikalische Abendandacht Singen mit Freunden
Waldfest MGV Frohsinn Grillfest - Singen mit Freunden
Seminar CVdP - Workshop Sing 2013 Mutterstadter Kerwe
Vereinsausflug in die Rheinauen Dankabend Chorleitervertretung
Jubiläum Chorgem. Hochorf-Assenheim
Benefizveranstaltung - Herzenssache
Männerchor auf dem Weihnachtsmarkt Cantamus in der Rhein-Galerie

Matinee - 140 Jahre MGV Frohsinn
27.01.2013 
Jubiläumsmatinee - 140 Jahre MGV Frohsinn
140 Jahre MGV Frohsinn und 25 Jahre Frauenchor sind hervorragende Anlässe, das Jahr 2013 zu feiern. Mit der Sonntagsmatinee am 27. Januar wurde der Beginn des Jubiläumsjahres eingeläutet. Der Vorstand lud ein in die Neue Pforte, um mit vielen Gästen, Sängerinnen und Sängern auf 140 Jahre zurück zu schauen und einen Blick in die Zukunft zu wagen. Nach dem Eröffnungslied des Männerchores “Musik, du heilige Kunst“, dirigiert von Achim Scheuermann in Vertretung für den erkrankten Chorleiter Jürgen Schumacher, begrüßte der Vorsitzende Gerold Magin die Ehrengäste. Der Männerchor gedachte den Verstorbenen des Vereins mit „Von guten Mächten“ und blieb „Im Rhythmus der Zeit“. Nach Udo Jürgens Hymne an die Zeit „Ihr von Morgen“ präsentierte Gerold Magin einen fotografischen Vereinsrückblick auf 140 Jahre Vereinsgeschichte. Er zeigte die Höhen und Tiefen des Vereinslebens mit zwei Weltkriegen auf. Von 1897 bis 1927 hatte der Lehrer Josef Krach die musikalische Verantwortung, von 1953 bis1965 der Lehrer Josef Heim und von 1965 bis 1992 Roland Hahn. Die Chorleiter wurden getragen und unterstützt von einer hervorragenden Vereinsorganisation: ab 1896 von Nikolaus Ehringer, ab 1900 von Adam Unold, ab 1909 von Hermann Löeb, ab 1920 von Emil Nutzenberger, ab 1926 bis 1933 von Ludwig Löeb. Nach dem zweiten Weltkrieg führte von 1954 -1971 Karl Bereswill den Verein. Ihm folgte die wohl erfolgreichste Epoche mit dem Vorsitzenden Günter Kunz von 1971 bis 1999. Zusammen mit den vielen Gästen blickte Magin auf herausragende Vereinsjubiläen, erfolgreiche Veranstaltungen und zukunftsweisende Aktionen, wie die Gründung des Frauenchor 1988 und des Chors Cantamus 1994 zurück. Die Vergangenheit war wechselhaft, die Gegenwart ist stabil, aber wie wird nun die Zukunft aussehen? Im 140igsten Jahr nach Vereinsgründung, steht der MGV Frohsinn nun vor der Frage, wie es weitergeht. Eine Frage, die schon der Vorsitzende Günter Kunz 1998 in der Festschrift zum 125-jährigen Bestehen stellte: - Quo Vadis - MGV Frohsinn. Gerold Magin versuchte darauf eine Antwort für die letzten 15 Jahre zu geben. Von den damals 170 Aktiven, zählt man jetzt nur noch 107 in drei Chören. Die Mitgliederzahl hat sich deutlich verringert. Der Altersdurchschnitt steigt in den Traditionschören, die Stimme verändert sich. Es werden deshalb verstärkt Aus- und Weiterbildungen des Verbandes angeboten. Seit zwei Jahren schon wird das gemeinsame Singen des Frauen- und Männerchores gefördert, mit dem Ziel die Einzelchöre so lange wie möglich zu erhalten. Der Frauenchor, dirigiert von Elisabeth Eigel, setzte das Programm fort, forderte zu „Liebe das Leben“ auf und besang „Drei schöne Dinge fein“. Zum Mitschunkeln angeregt wurden die Anwesenden mit „Was kann schöner sein“ und „Du passt so gut zu mir“. Anschließend wurden treue Mitglieder geehrt. Als Ehrenmitglied bezeichnen darf sich nun Jürgen Nutzenberger für 25 Jahre aktives Singen im Verein. Auch der Chorverband der Pfalz zeichnete ihn dafür aus. Weitere neu ernannte Ehrenmitglieder sind: Manfred Braun, Richard Schiller und Hermann Brodt. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Reinhold Magin, Berthold Kuhn und Franz Koch ausgezeichnet; Für 60 Jahre Mitgliedschaft ehrte der Vorsitzende vier Mitglieder: Hubert Grothe und Armin Rief sen., Erwin Bissinger und Otto Sonnick. Gerold Magin dankte allen für ihre Treue mit der Urkunde des MGV und der CD des Männerchorprojektes. Dann ging es wieder musikalisch weiter. Der Chor Cantamus sang das „Memory“ aus dem Musical Cats, „Aqua de Beber“ und von The Papas and The Mamas „Dream a little dream“, dirigiert und am Klavier wie immer virtuos begleitet von Achim Scheuermann. Mit dem „Zigeunerleben“ von Robert Schumann setzte der Chor Cantamus den musikalischen Schlusspunkt. Zu Ende war die Veranstaltung aber noch nicht. Beim anschließenden Sektempfang mit frischen Brezeln mischten sich gutgelaunt Sänger, Ehrengäste, Gäste und Chorleiter und plauschten angeregt.



 
   
 

Mitgliederversammlung
08.03.2013 
Jahreshauptversammlung 2013
In der Mitgliederversammlung des MGV 1873 Frohsinn Mutterstadt konnte der Vereinsvorsitzende Gerold Magin über ein insgesamt zufriedenstellendes Jahr 2012 berichten. Die Chöre sind stabil, sie konnten trotz krankheitssbedingtem längeren Ausfall des Chorleiters Jürgen Schumacher ihre Leistungskraft erhalten. Die Ersatzchorleiter Elisabeth Eigel (Frauenchor) und Achim Scheuermann (Männerchor) haben es verstanden, nahtlos die Vorbereitungen für das in diesem Jahr geplante Chorkonzert weiterzuführen. Das Konzert hat die Vereinsführung jedoch auf den 20.Oktober verschoben. Der Rückblick auf die Veranstaltungen im Jahre 2012 fiel positiv aus. Schwerpunkt war die Teilnahme unserer drei Chöre am Deutschen Chorfest in Frankfurt/Main und die Mehrtagesfahrt nach Plauen/Vogtland. Auch die Teilnahme unseres Männerchores bei dem Benefizkonzert anlässlich der „Wiederindienststellung“ der Kirche in Hessheim, hinterließ einen bleibenden Eindruck. Bei den statistischen Zahlen zeigt der Mitgliederstand mit 409 wieder leicht fallende Tendenz. Der Verein hat 106 aktive Mitglieder und 107 Ehrenmitglieder. Bei den Chören ist der Frauenchor mit 50 Sängerinnen der stärkste Chor. Der Männerchor und der Chor Cantamus haben mit je 30 Aktiven wieder die gleiche Chorstärke. Elisabeth Eigel bescheinigte dem Frauenchor eine gute Mitarbeit. Achim Scheuermann, der wegen einer Grippeerkrankung nicht anwesend sein konnte, erklärte sich sowohl mit seinem Chor Cantamus, als auch dem Männerchor auf einem guten Wege. Revisor Michael Kercher gab eine positive Stellungnahme zu der mit Susanne Beenke geprüften Buchführung und empfahl der Versammlung, den Vorstand zu entlasten; sie erfolgte einstimmig. Gerold Magin dankte im Anschluss allen Vorstands- und Ausschussmitgliedern, den Chorleitern und den Sängerinnen und Sängern für die gute Zusammenarbeit. Ein Präsent überreichte er Hans Berkel, der seit zwanzig Jahren die Kasse des Vereins mit großer Eigenverantwortlichkeit, Sorgfalt und Präzision führt. Unter Tagesordnungspunkt 5 wurden für fleißigen Chorprobenbesuch besonders geehrt: Theo Fußer (40 Jahre) Irmgard Baufeld, Barbara Fuchs und Sabine Schultze (je 20 Jahre) und Anna-Maria Winkelmann (10 Jahre). Die Chorsprecher bzw. Vertreter übergaben Präsente. Gerold Magin zeigte in seinem Ausblick auf, welche größeren Veranstaltungen in diesem Jahr noch geplant sind: Zum Abschluss dankte der Vorsitzende allen Ehrenmitgliedern und Mitgliedern, die dem Verein die Treue halten



 
   
 

Abendlob
28.04.2013 
Abendlob - Musikalische Abendandacht
Zu meditativen Momenten in Lied und Wort lud der MGV Frohsinn in die katholische Kirche ein. Von Achim Scheuermann an der Orgel eingestimmt hörten die Besucher zunächst drei Lieder des Männerchores. Einfühlsam leitete der Organist den Chor und begleitete die Chöre am Klavier. „Panis angelicus“ (zu Deutsch: Engelsbrot) aus der Messe Solennelle à trois voix von César Franck, „Ave Maria“ von Jacob Ardelt und „Lobe den Herrn meine Seele“, eine Kirchenkantate von J. S. Bach, leiteten zur ersten Meditation über. Manfred Hahn sprach über die Stille, die im Leben vieler Menschen fehlt, von der Ruhe, in der man zu sich selber finden kann, von Gelassenheit, der jeder Hektik entgegenwirkt. Ein Auszug aus Franz Schuberts harmonische „Deutsche Messe“ passte danach gut zu dieser Stimmung. Es ging weiter mit dem Frauenchor und dem Lob an die Heilige Dreieinigkeit „Alta Trinita beata“, dem wunderbaren „Adiemus“ und „Laudate Dominum“ (Lobet den Herren). Den Frauenchor dirigierte die Musikpädagogin Elisabeth Eigel. Nach den anschließenden „Guten Gedanken“, gesprochen von Helmut Ringer, wurden die Besucher allerdings noch nicht verabschiedet. Mit einem stimmungsvollen „Halleluja“ zogen die Sängerinnen und Sänger des Chors Cantamus anschließend zum Altar. Dort erwartete sie bereits Achim Scheuermann. Gefühlvoll brachte der Chor das Lied „Can you feel the love tonight” aus dem Musical “Der König der Löwen” zum Ausdruck, ebenso die folgenden „You raise me up“ und den großen Hit der „Housemartins“: „Caravan of Love“. Jutta Claus nahm diese Stimmung zum Anlass, um über die Liebe, das Glück und die Freude am Leben zu sprechen. Nach den ruhigen Gospels „Steal away“ und „An Irish Blessing“ ging es mit „Hallelujah, Salvation und Glory“ wieder beschwingter zu. Gerold Magin bedankte sich bei Allen. Er wünschte ihnen Stille, gute Gedanken, Liebe, Glück und Freude. Beim abschließenden „Halleluja“ von Leonard Cohen sangen alle zusammen. Ein sehr schönes Erlebnis. Der MGV Frohsinn nutzte die Gelegenheit, der Pastoralreferentin Michaela Ferner zu danken, die in den wohlverdienten Vorruhestand geht. Er überreichte ein Bild mit dem Vereinsemblem und einen Blumenstrauß, verbunden mit dem herzlichen Danke für die Unterstützung und das gute Miteinander. Die Benefizveranstaltung erbrachte den Betrag von 727,91 Euro die für Instandhaltung des Pfarrheims verwendet werden soll. Der Vorsitzende überreichte Pfarrer Röder die Summe für die Pfarrgemeinde



 
   
 

Singen mit Freunden
04. Mai 2013 
Singen mit Freunden auf dem Waldfest
Das Frohsinn-Waldfest war geprägt von zwei Veranstaltungen, dem Singen mit Freunden am Samstagabend und dem geselligen Beisammensein mit Blasmusik am Sonntag. An beiden Tagen hatte der Wirtschaftsausschuss und viele Helfer für unsere Gäste ein reichhaltiges Angebot vorbereitet. Rechtzeitig zum Beginn des Festes hatte der Regen aufgehört und die Sonne hat sich am Himmel gezeigt. Das Wetter blieb auch am Sonntag sehr sonnig. Zum „Singen mit Freunden“ war die Chorgemeinschaft Hochdorf-Assenheim zu Gast. Der Chor wurde geleitet von Achim Scheuermann. Auch unsere Frauen- Männer- und gemischten Chor gestaltete den Samstagabend mit. Traditionell eröffnete der Männerchor den musikalischen Reigen mit „Schwinge dich auf mein Lied“, „Vom wachsamen Hahn“ und „Die Erschaffung der Eva“. Die Chorgemeinschaft hatte für die zahlreichen Besucher die Lieder „Fröhliche Welt“ und „Erhebet das Glas“ mitgebracht und in einem zweiten Auftritt „ Griechischer Wein“, „Ein ehrenweites Haus“ und „der Fliegermarsch“. Der Frauenchor unter Leitung von Elisabeth Eigel unterhielt die Gäste mit „Maienwind“, „Samba Lelé“ und „Was kann schöner sein“. Der Frauen- und Männerchor sangen gemeinsam „Kad Si bila mala mare“, „Südliche Sommernacht“ und „Mach die Augen zu“. Die Chöre wurden von Achim Scheuermann am Klavier begleitet. Gemeinsam sangen die Männerchöre „Über den Wolken“, „Ihr von Morgen“ und den „Abendfrieden“. Die Lieder fanden Zustimmung bei den Waldfestbesucher und bedankten sich mit viel Beifall bei den Chorleitern und den Sängerinnen und Sängern.



 
   
 

Waldfest
04. bis 05. Mai 2013 
Waldfest MGV Frohsinn
Der Sonntag war musikalisch geprägt von der Blaskapelle Mutterstadt unter Leitung von Thomas Zelt. Um die Mittagszeit und am späten Nachmittag unterhielt die Kapelle mit schwungvoller Blasmusik die zahlreichen Besucher des Waldfestes. Sie konnten dabei die gekonnt zubereiteten Gerichte und die kühlen Getränke genießen. Die Frauen des Vereins hatten eine große Menge Kuchen gebacken und er fand reißenden Absatz unter den Waldfestbesuchern. Die Kinder konnten sich nach der Mittagszeit auf das Kinderschminken freuen und die meisten Kinder liefen um die Kaffeezeit mit bunt gemalten Gesichtern durch den Wald. Den vielen Helfern aus dem Kreis der Mitglieder und den Organisatoren gilt der besondere Dank für ein gelungenes Waldfest.



 
   
 

Grillfest in Kleinniedesheim
25. Mai 2013 
Grillfest beim GV-Kleinniedesheim
Einen gelungenen Abend erlebte der Frauen- und Männerchor beim Grillfest des GV Kleinniedesheim. Bereits bei der Anfahrt mit dem Bus stoppte uns der zweite Vorsitzende an der Landstraße, um uns einen optimalen Parkplatz für zu zeigen und begleitete uns zum Vereinsheim der Kleintierzüchter. Der Empfang durch die Gastgeber war herzlich. Die Chorleiterin Elisabeth Eigel hatte das Treffen eingefädelt. Sie leitet den Chor in Kleinniedesheim und in Vertretung den Frauenchor in Mutterstadt. Zunächst hatten alle Gelegenheit sich bei Gegrillten und selbstgemachten Salaten zu stärken. Gemeinsam eröffneten die Chöre das Singen mit „Die Welt ist voller Lieder“ dirigiert von Elisabeth Eigel und begleitet von Achim Scheuermann am Klavier. Es folgten „Erlaube mir feins Mädchen“, „Maienwind“ und der Bierkanon. Die Mutterstadter verließen die Bühne und die der GV Kleinniedesheim präsentierte drei schwungvolle Lieder. Nach einer Verschnaufpause setzte der Frohsinn-Männerchor das Programm fort. Scherzlider, wie „Die Erschaffung der Eva“ hatte Achim Scheuermann ausgesucht. Der Chor fand guten Anklang. Die Männer traten in den Hintergrund und machten Platz für den Frauenchor der unter Leitung von Elisabeth Eigel und begleitet von Achim Scheuermann sang. Zum Abschluss des Mutterstadter Auftritts sangen die Frohsinnchöre gemeinsam. Vor dem letzten Lied dankte Gerold Magin für die Einladung und stellte fest, dass dies sicherlich der für viele Sängerinnen und Sänger der erste Besuch in Kleinniedesheim war, aber nicht der letzte sein muss. Es hat Spaß gemacht in Kleinniedesheim zu singen und die Herzlichkeit der Gastgeber zu spüren. Gemeinsam sangen die Frauen und die Kleinniedesheimer noch „If you´re happy“. Eine Tombola schloss sich an. Werner Michel nahm Hauptpreis – eine Gartenbank mit nach Hause. Das Fußball-Jahrhundert-Spiel, Endspiel von zwei deutschen Mannschaften in der Champions League beendete den Abend frühzeitig. Die Sängerinnen und Sänger fuhren bereits kurz nach 20 Uhr wieder zurück.

 
   
 

Muttertstadter Kerwe
24. bis 28. August 2013 
MGV Frohsinn bei der Kerwe
Der Wettergott war in diesem Jahr den Mutterstadter Bürgern wenig hold. Der Samstagabend und besonders der Sonntag waren sehr verregnet. Der Frohsinn hatte am Samstag im Zelt den Bierausschank. Er erledigte unter der Leitung von Roland Henrich und Otto Hauck die Aufgabe in gekonnter Art und Weise. Viele Sängerinnen und Sänger haben mitgeholfen, dass die Besucher ohne lange Wartezeiten zu ihrem Bier kamen und die Zeitdauer an der Kasse erträglich war.

 
   
 

Stimmbildung im Chor
30. Juli 2012 
Seminar CVdP - Stimmbildung im Chor
Den tropischen Temperaturen zum Trotz radelten 15 Frohsinnler gut gelaunt und gut „behütet“ am 30. Juni Richtung Wachenheim. Über Dannstadt, Schauernheim, Fußgönheim und Gönnheim führte unser Weg nach Friedelsheim, wo wir an der evangelischen Kirche einen kurzen Zwischenstopp einlegten. Zur kurzfristigen Erfrischung sorgte nicht nur das kühle Kircheninnere, sondern auch der sehenswerte „Dritschebrunnen“. Gut erholt mussten wir nur noch eine kurze Strecke bis zu unserem Ziel, die Villa Rustica, bewältigen. Zwei gute Geister in Gestalt von Gisela und Otto Hauck hatten dort für uns schwitzende Radler ein schattiges Plätzchen vorbereitet. Dank kühler Getränke und einem kleinen Imbiss konnten wir ausgeruht eine Zeitreise zu den alten Römern antreten. Rolf Deckert, der Gästeführer aus Wachenheim, brachte uns eine Stunde lang das ländliche Leben der Römer näher. Nach dieser lehrreichen und ansprechenden Führung schwangen wir uns wieder auf die Drahtesel und radelten zurück nach Mutterstadt, um im Hundeverein den gemütlichen Schlusspunkt der Radtour zu setzen.

 
   
 

Geburtstagsständchen für den dm-Markt
16. August 2012 
Top- Die Wette gilt
Die DM-Marktleitung hatte damit nicht gerechnet – der Bürgermeister schon. Über 100 Sänger und Sängerinnen aus den vier Mutterstadter Gesangvereinen bevölkerten den Besucherparkplatz des DM-Drogeriemarktes im Mutterstadt Gewerbegebiet. Alle waren sie gekommen, um eine Wette zu gewinnen. Anlässlich des 5jähren Bestehens der Drogeriefiliale in Mutterstadt forderte die Geschäftleitung die Mutterstadter Gemeinde heraus. Am Donnerstag, den 9. August um 11.00 sollten 50 Mutterstadter Bürger der Filiale ein Geburtstagsständchen geben. Als Belohnung wurden 1500 € ausgesetzt. Der Bürgermeister nahm die Herausforderung an und aktivierte erfolgreich die Mutterstadt Gesangsvereine. Schon beim Probentermin im Haus der Vereine war klar: die Wette wird gewonnen. Der Probenraum platzte aus allen Fugen. Gutgelaunt wurden die Ständchenlieder probiert. Ausgewählt waren Lieder aus der klassischen Pfälzer Weinlieder-Literatur: „In Weinparadies“ oder „Der Weinknorz“. Die Darbietung des urpfälzer Liedgutes zwischen Einkaufswagen voll mit Waschmitteln, Windeln und Wattepads war engagiert, leidenschaftlich und vielstimmig. Filialleitung, Bürgermeister und Besucher waren begeistert und die Wette wurde gewonnen.

 
   
 

Mutterstadter Kerwe
27. August 2012 
Frohsinnler bewirtet Kerwebesucher
Gemeinsam mit den anderen Vereinen der Kerwegemeinschaft hatten die Vereinsmitglieder die Aufgabe übernommen die Kerwebesucher am Montag mit Essen und Trinken zu versorgen. Otto Hauck und Roland Henrich hatten die Organisation an unserem Stand ubernommen und sorgten mit den vielen Helfern dafür, dass die Festbesucher mit Servela, Leberknödel, belegten Brötchen und vieles mehr versorgt wurden. Vielen Dank den Organisatoren und Helfern. Das Angebot wurde gerne angenommen.

 
   
 

Matinee - 10 Jahre Chorleiter Achim Scheuermann
14.Oktober 2012 
Matinee – 10 Jahre Chorleiter Achim Scheuermann beim Chor Cantamus
Es ist tatsächlich schon 10 Jahre her, dass der Musiker Achim Scheuermann die Geschicke des Chor Cantamus vom MGV 1873 Frohsinn Mutterstadt e.V. verantwortlich leitet. 10 Jahre sind ein Wimperschlag der Geschichte, aber die Verantwortlichen des MGV Frohsinn ließen sich es sich nicht nehmen, diesen Wimpernschlag gebührend zu feiern. Am 14. Oktober 2012 luden sie zu einer Jubiläumsmatinee ins Foyer des Mutterstadter Palatinums ein. Viele waren der Einladung gefolgt: Freunde und Förderer des Chorgesangs, politische und kirchliche Vertreter sowie viele aktive und ehemalige Sänger und Sängerinnen. Kein Jubiläum ohne Rückblick: der MGV Vorsitzende Gerold Magin blickte auf die Zusammenarbeit von Chor und Chorleiter zurück, auf zahlreiche Konzerte, Seminare und unzählige Singstunden. Diese Arbeit in den Chorproben beleuchtete Anna-Maria Winkelmann, Sprecherin des Chor Cantamus genauer: „Dir geht es hoffentlich nicht so wie dem berühmten Dirigenten Kurt Masur, der meinte: Oft ist es besser, gar nicht zu dirigieren, dann stört man wenigsten nicht. Wir jedenfalls“, ergänzt sie, „brauchen Dein Nicken und Blinzeln. Sogar auf Dein Ohrenwackeln versuchen wir zu reagieren. Unter Deiner Leitung haben wir erheblich Fortschritte gemacht. Auch musikalische Grenzerfahrungen gehören bei Dir mit zur Chorarbeit dazu.“ Auch Bürgermeister Schneider gratulierte Achim Scheuermann: „Sie haben sich einen regen Verein ausgesucht, der eine wichtige Funktion in der Mutterstadter Vereinslandschaft einnimmt.“ Aber auch der Chor habe mit seiner Wahl eine clevere Entscheidung getroffen, ergänzt er. Neben einem Chorleiter habe man zudem einen versierten Pianisten erhalten. Nach den zahlreichen Gratulationsreden meinte der Gratulant gerührt: „Leute, Ihr macht mich ganz verlegen. Ich komme mir ein bisschen vor, wie bei einer Oscar-Verleihung.“ Sehr gut könne er sich noch an das Bewerbungsgespräch als Chorleiter erinnern. Normalerweise reiche in der Pfalz ein kräftiger Händedruck. Bei MGV Frohsinn sei das jedoch völlig anders gewesen. Hier seinen seine musikalischen Kompetenzen und Zielsetzungen kritisch unter die Lupe genommen wurden. „Aber das macht auch diesen Verein aus. Hier zählt jeder Einzelne ohne, dass das Ganze aus dem Blick verloren wird.“ Es wurde aber nicht nur gratuliert und gedankt. Es wurde auch gesungen. Der Männerchor geleitet von Achim Scheuermann präsentierte klassische Mannerchorliteratur. Der Frauenchor schickte unter der Leitung von Elisabeth Eigel irisches Segenswünsche und zeigte bei dem Gospel „If you´re happy“ seine schwungvolle Seite. Das Los eines Chorleiters bei seinem Jubiläum ist, dass er sich nicht zur gefeiert wird, es muss auch arbeiten. Unter der Leitung des Jubilars zeigte der Chor Cantamus fünf Stücke aus seinem Repertoire. Der musikalische Funke sprang über. Chor und Publikum machte das Ständchen sichtlich Spaß. Der Chor Cantamus probt am Mittwochabend von 18:30 bis 19:45 Uhr im Kath. Pfarrheim, Friedrichstrasse 2 in Mutterstadt. Interessierte sind herzlich eingeladen die nächsten Chorproben mit den Sängerinnen und Sängern des Chors Cantamus zu erleben.

 
   
 

Herbstfest - Rund um den Kürbis
20. Oktober 2012 
Herbstfest rund um den Kürbis beim MGV Frohsinn
Gut gelaunt - mit sonnigem Herbstwetter im Gepäck - trafen sich am Samstag, den 20. Oktober 2013, ca. 35 Frohsinn´ler am Mutterstadter Wasserturm, um gemeinsam zur Firma Kobler Transport GmbH ins Gewerbegebiet zu spazieren. Weitere 20 Personen kamen direkt oder mit dem Fahrrad zum dortigen Treffpunkt. Sehr herzlich hat uns die Familie Kobler empfangen und der Schwiegersohn führte uns in zwei Gruppen durch die interessante Anlage. Auf drei Reinigungsstraßen können täglich bis zu 150 Tankfahrzeuge gereinigt werden. Diese imposante Anlage und auch die Schaltzentrale wurden von uns unter die Lupe genommen. Tankfahrzeuge werden vor einem Reinigungsvorgang genauestens auf Restefreiheit sowie richtige Produktangabe des Fahrpersonals in Verbindung mit einer chemischen Datenbank geprüft und erst danach zur Innenreinigung freigegeben. Auch den zum Teil kritischen Fragen hat sich Herr Kobler direkt vor Ort angenommen. Die Wartezeit für die zweite Gruppe hat die Fam. Kobler mit frischem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen verkürzt und auch die erste Gruppe der Führung durfte sich danach den süßen Kalorien hingeben. Dafür nochmal vielen Dank. Gemeinsam pilgerte die Frohsinn-Familie dann in den Mutterstadter Wald in einen herbstlich dekorierten Saal und wurde mit einem Sekt mit Kürbislikör empfangen. Weitere Frohsinn´ler kamen dazu und es wurde ein fröhliches Beisammensein von ca. 80 Personen. Gerold Magin begrüßte die Frohsinn-Familie und wünschte einen gemütlichen Abend. Viele fleißige Helfer des Wirtschafts- und Vergnügungsausschusses, unter Leitung von Otto Hauck und Roland Henrich, hatten am Vormittag eine leckere Kürbissuppe zubereitet, die sich alle mit Dampfnudeln und Vanillesoße schmecken ließen. Fröhliche Lieder, unter Anleitung von Guido Magin, klangen bis in den Abend aus dem Mutterstadter Wald und Mann und Frau waren sich einig - eine rundum gelungene Veranstaltung.

 
   
 

Totengedenken des Vereins
25. November 2012 
MGV Frohsinn gedenkt seiner verstorbenen Mitglieder
Am Totensonntag gedachte der MGV Frohsinn seiner verstorbenen Ehrenmitglieder und Mitglieder in einer feierlichen Stunde. In der Trauerhalle des neuen Friedhofs kamen Angehörige, Vereinsmitglieder, die Chöre des MGV und eine Blechbläsergruppe der Blaskapelle Mutterstadt zusammen. Nachdem die Blechbläsergruppe mit einem Choral die Feierstunde eröffnet hatte, sprach Manfred Hahn eine ergreifende Meditation. Mit „Meine Seele ist stille in Dir“ schlugen die Chöre unter der Leitung von Achim Scheuermann eine Brücke zur Ansprache des Ersten Vorsitzenden Gerold Magin. Mit dem Spruch von Albert Schweitzer „Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen unserer Mitmenschen“ begann er die Erinnerung an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Martin Belafi, Fritz Doser, Erika Bak, Gerhard Knecht, Heinz-Dieter Rödel und Volker Meyder. Der Kreislauf der Natur ist vergleichbar mit der Situation nach dem Ableben. Das Gefühl ist wie die Jahreszeit –der Herbst. Alles ist grau, vernebelt und düster. Doch der Zustand ist nicht von Dauer. Nach dem Herbst kommt der Winter. Ist die kalte Jahreszeit vorbei, be¬ginnt die Natur sich wieder zu erheben. Zuerst erwachen die Christrose und die Schneeglöckchen in zarten Farben. Die Bäume zeigen uns ihr zartes Grün und mit einem Schlag steht die ganze Natur in Blüte. Auch wir brauchen nach dem Tod eines Mitmenschen, bildlich gesprochen, den Winter, um unsere Trauer zu verarbeiten und zu bewältigen. Die sonnigen Wintertage sind Begegnungen mit vertrauten Menschen, die uns zuhören, mit denen wir reden können, die uns verstehen. Die Erinnerung steht „in Stein gemeißelt“ in unseren Herzen. Diese Denkmäler sollten wir bewahren. Er schloss seine bewegende Rede mit dem Versprechen „Alle Verstorbenen werden weiterleben in unseren Herzen". Anschließend sangen die Chöre „Wer nur den lieben Gott lässt walten“. Die feierliche Stunde endete mit dem gemeinsam gesungenen Lied aller Anwesenden "Wir sind nur Gast auf Erden".

 
   
 

Weihnachtliches Singen in der VR-Bank
28. November 2012 
Chor Cantamus unterstütz Benefiz-Weihnachtsmarkt derVR-Bank
Geregnet hat es, schmuddlig war es und kalt, als wir vom Chor Cantamus uns aufmachten in das pulsierende Herz der Metropolregion Rhein-Neckar. Mannheim zeigte sich nicht von seiner gastfreundlichsten Seite. Alle Zufahrtsstraßen waren verstopft. Busse, Autos und Baustellen hinderten die meisten Cantamusler an einer gelassenen Einreise ins Nachbarbundesland. Aber warum haben wir all diese Strapazen auf uns genommen? Wir hatten einen Auftritt. Zum jährlichen Weihnachtsmarkt der VR-Bank waren wir als „musikalischer Höhepunkt“ (so die Aussage bei Anmoderation eines VR-Mitarbeiters) geladen. Mit acht Liedern aus unserem Repertoire – besinnlich, fetzig, groovend – unterhielten wir die Besucher. Die Zuhörer hatten Spaß, wir hatten Spaß und die Rückmeldungen aus dem Publikum waren durchweg positiv. Eine kritische Anmerkung gab es: „Ich hätte mir das ein oder andere Weihnachtslied gewünscht.“ Die VR-Bank zeigte sich als Dankeschön spendabel. Für jedes Chormitglied gab es Verzehrgutscheine im Wert von 10 Euro. Unser jüngster Sänger Felix Scheuermann (7 Jahre) erhielt zudem von der VR-Bank den Grundstock für sein zukünftiges Vermögen in einem türkis-weißgepunkteten Retro-Porzellan-Sparschwein.

 
   
 

Frohsinn-Männerchor auf dem Weihnachtsmarkt
2. Dezember 2012 
Männerchor singt auf dem Weihnachtsmarkt
In das Rahmenprogramm des Mutterstadter Weihnachtsmarkts reihte sich in diesem Jahr der Männerchor des MGV Frohsinn mit einem vorweihnachtlichen Ständchen ein. Am späten Sonntag-Nachmittag, als auf dem Markt schon alle Lichter, Kerzen und Sterne glühten, unterhielt der Chor im Rathaus-Foyer u.a. mit dem bayerischen Adventslied „Ich klopfe an“ oder mit den „Weihnachtsglocken“ die zahlreichen Zuhörer, unter die sich viele Frohsinn-Mitglieder gemischt hatten. Chorleiter Achim Scheuermann hatte besonders schöne Liedtitel ausgesucht. So besang der Chor die „Schöne Nacht“ oder die „Hymne an die Nacht“ und „Lobe den Herrn meine Seele“. Zum Abschluss trugen die Sänger dann begeistert das beschwingte Gospel „All night, all day“ vor. Die Markt- und Konzertbesucher spendeten reichlich Beifall und freuten sich über das stimmungsvolle Programm. Der Frohsinn-Vorsitzende Gerold Magin wünschte den Zuhörern, in dieser lauten und hektischen Zeit mit schönen Liedern des Chors bald zur Ruhe zu kommen, um dann das kommende Weihnachtsfest zu genießen. (pd)
 
   
 

Chor Cantamus in der Rhein-Galerie
15. Dezember 2012 
Chor Cantamus singt weihnachtliche Lieder in der Rhein-Galerie
Ist Weihnachten noch besinnlich? Erstickt es nicht mittlerweile im Konsum? Der Brauch der weihnachtlichen Bescherung ist ein uralter. Er geht auf die heiligen Drei Könige zurück. Was hatten die noch mal mit dabei: Gold, Weihrauch und Myrre. Was heute unter dem Weihnachtsbaum zu liegen hat, ist nicht ein symbolisches Zeichen der Nächstenliebe sondern schnöde materiell. Was unter dem Weihnachtsbaum zu liegen hat, wird uns seit mindestens Oktober täglich in der Werbung präsentiert. Aber zum Glück ist Weihnachten noch mehr: weihnachtliche Magie.